§ 327 HGB

Größenabhängige Erleichterungen für mittelgroße Kapitalgesellschaften bei der Offenlegung

Auf mittelgroße Kapitalgesellschaften (§ 267 Abs. 2) ist § 325 Abs. 1 mit der Maßgabe anzuwenden, daß die gesetzlichen Vertreter

1.die Bilanz nur in der für kleine Kapitalgesellschaften nach § 266 Abs. 1 Satz 3 vorgeschriebenen Form beim Betreiber des Bundesanzeigers einreichen müssen. In der Bilanz oder im Anhang sind jedoch die folgenden Posten des § 266 Abs. 2 und 3 zusätzlich gesondert anzugeben:Auf der Aktivseite

A I 1Selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte;

A I 2Geschäfts- oder Firmenwert;

A II 1Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken;

A II 2technische Anlagen und Maschinen;

A II 3andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung;

A II 4geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau;

A III 1Anteile an verbundenen Unternehmen;

A III 2Ausleihungen an verbundene Unternehmen;

A III 3Beteiligungen;

A III 4Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;

B II 2Forderungen gegen verbundene Unternehmen;

B II 3Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;

B III 1Anteile an verbundenen Unternehmen.Auf der Passivseite

C 1Anleihen,davon konvertibel;

C 2Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten;

C 6Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen;

C 7Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;

2.den Anhang ohne die Angaben nach § 285 Nr. 2 und 8 Buchstabe a, Nr. 12 beim Betreiber des Bundesanzeigers einreichen dürfen.